iusNet Digitales Recht und Datenrecht

Schulthess Logo

Digitales Recht und Datenrecht > Rechtsprechung > International > Dsgvo > Spanische Datenschutzaufsichtsbehörde verhängt Bussen von 6 Millionen Euro gegen spanisches Finanzunternehmen

Spanische Datenschutzaufsichtsbehörde verhängt Bussen von 6 Millionen Euro gegen spanisches Finanzunternehmen

Spanische Datenschutzaufsichtsbehörde verhängt Bussen von 6 Millionen Euro gegen spanisches Finanzunternehmen

Rechtsprechung
DSGVO
Sanktionen und Verfahren
Data Governance und Compliance

Spanische Datenschutzaufsichtsbehörde verhängt Bussen von 6 Millionen Euro gegen spanisches Finanzunternehmen

Die spanische Datenschutzbehörde (Agencia Española Protección Datos, «AEPD») verhängte am 6. Januar 2021 die bisher höchste von der AEPD ausgesprochenen Geldbussen von EUR 6 Millionen gegen die spanische CaixaBank. Neben der Höhe der Geldbussen sind vor allem die Gründe für ihre Verhängung sehr interessant, da sie sehr hohe Standards festlegen, wie Unternehmen Datenbearbeitungen in ihren Datenschutzerklärungen transparent machen sollen.

Beide Entscheidungen der spanischen DPA wurden am gleichen Tag erlassen und beide Entscheide stellen darauf ab, dass die Informationen, die betroffenen Personen mit den jeweiligen Datenschutzerklärungen zur Verfügung gestellt wurden, nicht den Transparenzanforderungen von Art. 13 und Art. 14 DSGVO genügen.1

iusNet DigR 25.03.2021

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.