iusNet Digitales Recht und Datenrecht

Schulthess Logo

Digitales Recht und Datenrecht > Rechtsprechung > Bund > Auskunftsbegehren > Angaben im Gedächtnis einer Person sind nicht vom datenschutzrechtlichen Auskunftsanspruch erfasst

Angaben im Gedächtnis einer Person sind nicht vom datenschutzrechtlichen Auskunftsanspruch erfasst

Angaben im Gedächtnis einer Person sind nicht vom datenschutzrechtlichen Auskunftsanspruch erfasst

Rechtsprechung
Auskunftsbegehren
Angaben im Gedächtnis einer Person sind nicht vom datenschutzrechtlichen Auskunftsanspruch erfasst

I. Ausgangslage

Im April 2013 wurde der Beschwerdegegner E.D. von den US-amerikanischen Strafverfolgungsbehörden wegen Beihilfe zu Steuerdelikten angeklagt. Das führte zum Ausschluss von E.D. aus der Anwaltskanzlei  F und am 15. Dezember 2015 zu einer Zahlung der Kanzlei F von Fr. 566'000 auf das Konto von E.D. bei der Bank B (Beschwerdeführerin 2). Im Januar 2016 informierte die Bank B die Geschäftsbeziehung mit dem Beschwerdegegner E.D. zu beenden. Im Mai desselben Jahres wurden die auf den Beschwerdegegner E.D. und auf den zweiten Beschwerdegegner D.D.  lautenden Konten bei der Bank B saldiert. 

iusNet DigR 26.02.2021

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.