iusNet Digitales Recht und Datenrecht

Schulthess Logo

Digitales Recht und Datenrecht > Kommentierung > International > Data Governance und Compliance > Neue Rechtsprechung zur Anonymisierung und Pseudonymisierung von Personendaten

Neue Rechtsprechung zur Anonymisierung und Pseudonymisierung von Personendaten

Neue Rechtsprechung zur Anonymisierung und Pseudonymisierung von Personendaten

Kommentierung
Data Governance und Compliance
DSG
DSGVO

Neue Rechtsprechung zur Anonymisierung und Pseudonymisierung von Personendaten

Im Urteil des Handelsgerichts vom 4. Mai 2021 (HG190107-O) hielt dieses in konstanter Rechtsprechung fest (siehe frühere Urteile in BGE 4A_365/2017 vom 26. Februar 2018, bzw. HG150170-O vom 30. Mai 2017), dass Daten in den sog. Leaver-Listen Personendaten sind. Hintergrund dieses Urteils war die geplante Übermittlung von pseudonymisierten Bankkundendaten an vom US Department of Justice (DoJ) eingerichteten «Program for Non-Prosecution Agreements or Non-Target Letters for Swiss Banks» (DoJ Program) aus dem Jahre 2013 bzw. im Januar 2016 abgeschlossenen «Non-Prosecution Agreement» (NPA). 

iusNet DigiR 23.11.2021

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.